Warum mit Holz heizen?

Holz ist ein einheimischer und nachwachsender Brennstoff
Für die Gewinnung und das Verfeuern von Brennholz ist sehr wenig Hilfsenergie im Vergleich zu anderen Energieträgern notwendig.

Der Wald stellt bei richtiger Bewirtschaftung eine unerschöpfliche Energiequelle dar.


Heizen mit Holz ist CO2-neutral

Heizen mit Holz bedeutet einen Beitrag zum Naturschutz. Das bei der Holzverbrennung entstehende Kohlendioxid wird in der Natur zu 100 % wieder für das Pflanzenwachstum verbraucht.


Holz ist ein zukunftssicherer Brennstoff

Die Vorräte aller fossilen Brennstoffe, wie Kohle, Erdöl oder Erdgas werden in mehr oder weniger naher Zukunft ausgeschöpft sein, und Sie können darauf wetten, dass die Preise dementsprechend steigen werden.

 

Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffe
Holz ist ein nachwachsender Energieträger. Bei richtiger Bewirtschaftung können die Holzvorräte zeitlich unbegrenzt genutzt werden. Dort, wo es wächst, ist es auch in Krisenzeiten verfügbar. Wenn die Öl- oder Gaseinfuhren ausbleiben, können jene, die eine Holzheizung haben, das Haus weiter beheizen. Fällt der Strom aus, wird es nicht nur dunkel, auch die Gas- bzw. Ölzentralheizung bleiben kalt. Glücklich, wer jetzt einen Kamineinsatz hat.



Heizkostenkalkulator

Gebäudekategorie:
Ihre Wohnfläche beträgt: m2


Brennholzpreise sind relativ stabil
Holz kann fast überall regional gewonnen werden. Lange Transportwege sind dabei überflüssig. Das wirkt sich positiv auf die Preisentwicklung von Holz aus.

Was spricht für einen Heizkamin mit Kamineinsatz?
Ein Heizkamin mit eingebautem Kamineinsatz dient im Gegenteil zum offenen Kamin nicht nur als optisches Objekt in Ihrem Wohnraum sondern als auch eine Heizquelle für Ihr Haus.

Er verbindet die Romantik von prasselndem Feuer mit den Vorteilen einer effektiven und umweltschonenden Holzheizung.

Die ausgereifte Verbrennungstechnik bietet in Kombination mit der Warmluftverteilung die Möglichkeit, mehrere Räume oder sogar das ganze Haus zu beheizen.

Gerade jetzt, wenn die Zukunft der fossilen Brennstoffe sehr unsicher ist, ist eine solche Zusatzheizung sehr vorteilhaft und erhöht den Wohnkomfort.

Welche Wirkungsgrade erzielen die Kamineinsätze?

Die Verbrennungstechnik moderner Kamineinsätze wurde in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und in jeder Hinsicht optimiert.

Der Wirkungsgrad moderner und effizienter Kamineinsätze liegt zirka bei 80 % und höher. Spezielle Systeme, wie zB das Verbrennungssystem „sFlow“, erzielen sogar Wirkungsgrade über 90 %.

Auch die Emissionswerte vom Staub, Kohlenmonoxid und organischen Verbindungen wurden in letzten Jahren um Vielfaches gesenkt. Ausgereifte Kamineinsätze erzielen bereits heute wesentlich bessere Emissionswerte als die für die Zukunft vorgesehenen und gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte.

Der Betreiber der Feuerstätte muss sich beim Kauf eines solchen Kamineinsatzes keine Sorgen über die viel medialisierte „Filterpflicht“ machen, da sein Kamineinsatz die geforderten Grenzwerte auch ohne Staubfilter problemlos einhält. Jeder professionelle Fachverkäufer deklariert diese Werte bei den angebotenen Kamineinsätzen.

Mit modernen und brennstofftauglichen Feuerstätten heizen Sie umweltgerecht und vermeiden die oft unangenehmen Beschwerden der Nachbarschaft.


Tweet

Unser Youtube Kanal